Tumortherapie - Tierarzt Limmattal Natascha Rusch, Urdorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Onkologie

Tumortherapie

  • Das Ziel einer Therapie ist eine möglichst lange Tumorkontrolle. Allerdings ist dies nicht das absolute Mass. Sehr wichtig ist uns, dass Ihr Tier die Zeit, die wir ihm geben, durch unsere Therapie auch wirklich geniessen kann. Entsprechend wählen wir die Therapie individuell und unter Absprache mit Ihnen und evaluieren Ihr Tier regelmässig, damit unser Ziel von guter Lebensqualität immer erreicht ist. Treten Komplikationen auf, wird die Therapie überarbeitet und angepasst.  

  • Die meisten Tumore sollten, wenn möglich, chirurgisch entfernt werden. Manchmal bedeutet dies eine grössere Operation. Tiere akzeptieren solche Operationen aber fast immer gut und sind auch schon bald wieder munter.

    Da bei der Tumor-Chirurgie auf ganz andere Dinge geachtet werden muss, als bei einer «normalen» Operation, überweisen wir Sie mit
    Ihrem Tier in gewissen Fällen an spezialisierte Chirurgen.

  • Falls ein Tumor gestreut hat, oder ein hohes Risiko für Metastasen aufweist, wird eine Chemotherapie empfohlen. Diese ist im Gegensatz zu vielen Chemotherapien beim Mensch gut verträglich. Wir wollen beim Tier nicht so aggressiv sein, weil wir dem Tier nicht erklären können, dass es ihm nun einige Monate schlecht gehen wird, aber es zu seinem Besten ist, da es dies nicht versteht. Und wir können nicht so aggressiv sein, weil wir Tiere nicht im gleichen Mass vor Keimen schützen können, wie den Menschen; sie werden sich immer die Pfoten oder den Hintern lecken, auch wenn ihr Immunsystem reduziert ist. Somit haben wir geringere Dosen von Chemotherapeutika, die gegeben werden, was zur Folge hat, dass wir viel seltener Nebenwirkungen sehen als beim Menschen. Leider ist es aber auch häufig so, dass wir nicht die gleichen Erfolgschancen haben wie beim Menschen, einen Tumor zu heilen.

  • Bei gewissen, lokal aggressiven Tumoren reicht manchmal die Chirurgie alleine nicht aus, den Tumor vollständig zu eliminieren. In diesen Fällen kann mittels Strahlentherapie geholfen werden. Für eine solche Therapie überweisen wir Sie an eine der beiden Kliniken, die dafür ausgerüstet sind (Tierspital Zürich oder AOI Center Hünenberg). Bei dieser Therapie kommt es lokal z.T. zu stärkeren Reaktionen, welche aber normalerweise innert 2 Wochen abheilen.

  • Falls gewünscht kann eine oben beschriebene Therapie auch mit einer Alternativ-Medizinischen kombiniert werden. Als üblichste Therapien gelten hier die Mistel-Therapie oder Vitalpilztherapie. Leider sind diese Therapien als alleinige Tumortherapie nur in den wenigsten Tumoren möglich, aber sie sind in der Kombination eine grosse Bereicherung.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü